Professor Dr. Andreas Tünnermann

Prof. Dr. Andreas Tünnermann
Prof. Dr. Andreas Tünnermann

Andreas Tünnermann erhielt 1988 sein Diplom in Physik an der Universität Hannover. Seine Promotion schloss er im Jahre 1992 an der Universität Hannover mit einer Arbeit zum Thema „Wechselwirkung intensiver Laserstrahlung mit atomaren Gasen und Dämpfen: neue Methoden zur Realisierung kurzwelliger kohärenter Strahlung“ ab. Während seiner Zeit als Abteilungsleiter (1992–1998) am Laser Zentrum Hannover habilitierte er 1997 an der Universität Hannover. Seit seiner Berufung 1998 auf die W3-Professur für Angewandte Physik an der Friedrich-Schiller Universität Jena, steht er dem Institut für Angewandte Physik als Direktor vor. 2003 wurde er als Direktor des Fraunhofer Instituts für Angewandte Optik und Feinmechanik (IOF) berufen. Seit 2009 ist er Mitglied im Direktorium des Helmholtz-Instituts Jena.

In seiner Laufbahn erhielt er bereits 10 Preise und Auszeichnungen, darunter den Otto-Schott-Preis der Carl-Zeiss-Stiftung, Berthold Leibinger Innovationspreis, Gottfried-Wilhelm-Leibnitz-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft, den Verdienstorden des Landes Thüringen, den Thüringer Forschungspreis sowie den ERC-Advanced Grant für die Weiterentwicklung von Faserlasern. Seit 2010 ist er Fellow der Optical Society of America und seit 2011 Mitglied von ACATECH.

Sein wissenschaftliches Wirken äußert sich in mehr als 900 Publikationen in referierten Zeitschriften und Büchern, 25 Patenten und -Anmeldungen sowie mit mehr als 100 eingeladenen Vorträgen auf internationalen Konferenzen und an Universitäten. Sein h-Index beträgt 63 mit mehr als 15.000 Zitierungen.

Kuratoren - Prof. Dr. Andreas Tuennermann