Finalistenarbeit "Plus Minus Null"

"Plus minus Null" von René Rogge

Jurywertung

"René Rogge fängt in seiner Graphic Novel "Plus Minus Null" die Müdigkeit und Lethargie der gegenwärtigen Mittzwanzigergeneration ein. In klarer Formsprache thematisiert er die Verlorenheit einer Generation, die zwischen dem Verlust von Ideologien, dem Überangebot von Möglichkeiten und allseitiger familiärer Unterstützung und Förderung kaum einen Weg aus der Passivität findet. Die auf diese Weise thematisierte Strukturlosigkeit der Generation findet dabei ihr Gegenüber in einer zeichnerisch bestechend strengen und reduzierten Struktur."

- Dr. Stefanie Stegmann - 

Das könnte Sie auch interessieren