Finalistenarbeit "Ikon"

"Ikon" von Simon schwartz

Jurywertung

"Eine Doppelbiografie des 20. Jahrhunderts, die an Kuriosität ihresgleichen sucht. Er: Illustrator, Schriftsteller und Kirchengründer. Sie: die "falsche Anastasia", die angebliche jüngste Zarentochter. Gleb Botkin und Franziska Schanzkowska. Meisterhaft gezeichnet und intelligent erzählt von Simon Schwartz."

- Dr. Thomas von Steinaecker - 

Das könnte Sie auch interessieren