Comicbuchpreis

Comicbuchpreis 2018 für „Blåvand“ von Thomas Pletzinger (Manuskript) und Tim Dinter (Zeichnung)

Die Berthold Leibinger Stiftung verleiht zum vierten Mal den Comicbuchpreis im Literaturhaus Stuttgart

Im vollbesetzten Saal des Literaturhauses Stuttgart offenbart das neue Jurymitglied des Comicbuchpreises der Berthold Leibinger Stiftung, die Schriftstellerin und Wilhelm Raabe Preisträgerin 2017 Petra Morsbach, dem Publikum ihre Liebe zum Comic. In seiner Laudatio zur Preisträgerarbeit „Blåvand“ erläutert anschließend Juror Thomas von Steinaecker die Besonderheiten und Qualitäten des Preisträgerbandes und begründet die Juryentscheidung: „Dass sich ein renommierter Schriftsteller und ein Zeichner zusammentun, ist in der deutschsprachigen Comicszene immer noch ungewöhnlich. Wenn dabei ein derart spannendes Projekt über das ebenso brisante wie selten behandelte Thema Entwicklungshilfe entsteht, hervorragend recherchiert, erzählt und gezeichnet, dann verspricht das ein Glücksfall für den deutschsprachigen Comic zu werden“.

„Blåvand“ thematisiert die existentielle Krise von Max Feldscher, Entwicklungshelfer und Idealist. Er hat an einem Silvesterabend spontan seinen Arbeitsplatz in Hamburg gekündigt und bilanziert auf einer nächtlichen Fahrt nach Dänemark sein Leben. Trotz seines beruflichen Erfolgs hat er seine Ideale verloren, er ist ein Fremder im eigenen Leben geworden. Die Geschichte, die Thomas Pletzinger hier erzählt, basiert auf Recherchen und Berichten eines Mannes aus dem NGO-Umfeld.

Tim Dinter bettet die Erzählung in ruhige, kühle Bilder von großer Melancholie. Lakonisch und eindrücklich veranschaulicht er die Kälte und Einsamkeit, die den Protagonisten umgeben. Nachdem die beiden Preisträger und die neun anwesenden von zehn Finalisten ihre Auszeichnungen von dem Vorsitzenden der Jury Andreas Platthaus entgegennehmen, lädt die Berthold Leibinger Stiftung in den Räumen des Literaturhauses zur Besichtigung der Ausstellung zu „Blåvand“ und der Präsentation der neun Finalistenarbeiten ein.

Der Comicbuchpreis wird seit 2014 verliehen. Es ist der höchstdotierte überregionale Preis für eine deutschsprachige Arbeit, die noch nicht veröffentlicht ist. Die bisherigen Preisträger waren: 2017 Tina Brenneisen mit „Das Licht, das Schatten leert“, 2016 Uli Oesterle mit „Vatermilch“ und 2015 Birgit Weyhe mit „Madgermanes“.


Ihr Ansprechpartner

Bei Fragen helfe ich Ihnen

Brigitte Diefenbacher