Stiftung

Neue Geschäftsführung bei der Berthold Leibinger Stiftung und Doris Leibinger Stiftung

Markus Wener folgt im Oktober 2021 als Geschäftsführer auf Brigitte Diefenbacher

Ditzingen: Markus Wener übernimmt ab Oktober 2021 die Geschäftsführung der Berthold Leibinger Stiftung und der Doris Leibinger Stiftung. Er hat an der Hochschule für Jüdische Studien Heidelberg und den Universitäten in Heidelberg und Tours Jüdische Studien, Kunstgeschichte und Ur- und Frühgeschichte studiert. Nach Stationen am Historischen Museum der Pfalz in Speyer und dem Jüdischen Museum Franken in Fürth hat er zuletzt am Landesmuseum Württemberg die Abteilung „Drittmittel, Gremien und Veranstaltungen“ aufgebaut und 14 Jahre lang geleitet. 

Wener folgt auf Brigitte Diefenbacher, die in den Ruhestand geht. Sie hatte vor 14 Jahren die Geschäftsführung der Berthold Leibinger Stiftung von Dr. Nicola Leibinger-Kammüller übernommen. 

Die Berthold Leibinger Stiftung GmbH, 1992 von Professor Berthold Leibinger gegründet, verfolgt wissenschaftliche, kulturelle, mildtätige und kirchliche Zwecke. 

In ihrer Wissenschaftsförderung hat die Berthold Leibinger Stiftung mit den alle zwei Jahre verliehenen Innovations- und Forschungspreisen auf dem Gebiet der internationalen Laserphysik Leuchttürme errichtet. Einige der Preisträger wurden später mit dem Nobelpreis ausgezeichnet. Die Forschung am Robert-Bosch-Krankenhaus in Stuttgart fördert die Stiftung seit 2019 über zehn Jahre mit einem namhaften Betrag. Weiterhin entstanden seit der Gründung wegweisende Engagements wie eine Stiftungsprofessur für Technikgeschichte an der Universität Stuttgart und eine weitere für Angewandte Rhetorik an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart.   

Im Fördergebiet Kultur unterstützt die Berthold Leibinger Stiftung ein breites Spektrum von Projekten und Initiativen. Meilensteine waren das Engagement für die Renovierung des Thomas-Mann-House in Los Angeles verbunden mit einem Fellowship-Programm im Haus. An der American Academy in Berlin finanziert die Stiftung ebenfalls Fellowships. Das Projekt „Gegen das Vergessen“ von Luigi Toscano, dem UNESCO Artist for Peace, unterstützt die Stiftung seit Jahren. Toscanos Ausstellungen mit Fotografien von Holocaustüberlebenden reisen um die Welt und sind zurzeit an Bahnhöfen in ganz Deutschland zu sehen. Der Comicbuchpreis der Berthold Leibinger Stiftung hat innerhalb weniger Jahre einen festen Platz im deutschen Literatur-Kalender erobert. Das musikalische Engagement der Berthold Leibinger Stiftung richtet sich unter anderem auf die Internationale Bachakademie in Stuttgart, die Stiftsmusik Stuttgart und das innovative Podium Festival in Esslingen. 

Im sozialen Bereich fokussiert sich die Berthold Leibinger Stiftung auf Projekte, die sonst geringe Aufmerksamkeit finden. Dazu gehört seit langer Zeit die Wiedereingliederung von Straffälligen, für die die Stiftung eine Anlaufstation für die Zeit nach der Haft mit Unterkunft und Unterstützung bei der Arbeitssuche ermöglicht. Auch eine ambulante Anlaufstelle für Psychiatriepatienten nach der Entlassung gehört neben einer Hilfeeinrichtung für Wohnsitzlose zum Engagement. Mit der neu geschaffenen Initiative NUR:MUT fördert die Berthold Leibinger Stiftung Menschen und Institutionen, die mit ihren Ideen aus ihrer praktischen Erfahrung heraus die Arbeit und das Miteinander in sozialen Berufen verbessern möchten. 

Bereits seit 2006 ist die Berthold Leibinger Stiftung außerdem Trägerin der vom Ehepaar Gerda und Dr. Fritz Ruf gegründeten Fritz Hüttinger Stiftung, die wissenschaftliche und zivilgesellschaftliche Zwecke verfolgt. Die Fritz Hüttinger Stiftung unterhält an der Universität Freiburg nach einer Namensprofessur für Mikroelektronik am IMTEK seit 2020 eine Namensprofessur am INATECH für energieeffiziente Hochfrequenzelektronik. 

Auch die Doris Leibinger Stiftung GmbH, 2007 gegründet von Berthold Leibingers Frau Doris, gehört zum Aufgabengebiet des Geschäftsführers. Diese Stiftung engagiert sich für Taubblinde und dabei speziell für die Ausbildung von Taubblinden-Dolmetschern. Weitere Schwerpunkte sind die Hilfe für traumatisierte Kinder und Jugendliche sowie die Unterstützung von Familien, die schwerstbehinderte Kinder zuhause pflegen.


Ihr Ansprechpartner

Bei Fragen helfe ich Ihnen

Brigitte Diefenbacher