Theater im

öffentlichen Raum

weisses Rechteck
weisses Rechteck

Die Berthold Leibinger Stiftung GmbH unterstützt gemeinnützige Einrichtungen unter anderem mit dem Ziel, eine reiche Kulturlandschaft zu schaffen und diese zu erhalten. Im Bereich „Theater“ liegt der Förderschwerpunkt auf Theater im öffentlichen Raum.

Theater im öffentlichen Raum

Diese Theaterformen vermögen es, neue Zielgruppen über das klassische Theaterpublikum hinaus zu erreichen, da sich viele Menschen durch die ungewöhnlichen Orte und die direkte Aktion angesprochen fühlen.

„Theater im öffentlichen Raum“ deckt eine Vielzahl von Aufführungsformen ab. Die Förderline der Berthold Leibinger Stiftung bezieht sich explizit auf Formate mit dem Schwerpunkt „Theater und Sprache“. Auch hybride Theaterformen, die sich mit Sprache auseinandersetzen, sind antragsberechtigt.

Was wird gefördert?

Theaterproduktionen im öffentlichen urbanen oder ruralen Raum.

Wer kann eine Förderung beantragen?

Gemeinnützige Einrichtung mit Sitz in Deutschland.

Welche Fördersumme kann beantragt werden?

Die maximale Fördersumme pro Projekt beträgt 20.000 € bzw. bis zu 50% der Gesamtproduktionskosten. Weitere Mittel zur gesicherten Projektfinanzierung müssen über Eigenmittel oder Förderungen Dritter erfolgen. Eventuelle weitere Förderer sind im Förderantrag zu nennen.

Was wird für den Antrag benötigt?

Anträge können nur per E-Mail über markus.wener@leibinger-stiftung.de eingereicht werden und müssen folgende Unterlagen enthalten:

  • Angaben zum Antragssteller
    - Institution,
    - Erfahrungen mit Aufführungen im öffentlichen Raum
    - Ansprechpartner
  • Konzept des Projekts (max. 5 Din A4 Seiten) mit Angaben zu
    - Inhalt des Stücks und seiner Relevanz für die Gesellschaft
    - Produktionsleitung, Regie und Besetzung
    - Auswahl des/der Spielort(e) (Wie ist die Idee zum gewählten Ort?)
    - Zielpublikum
    - Kosten- und Finanzierungsplan (inkl. Nennung möglicher Co-Förderer)
    - Zeitrahmen des Vorhabens
  • Kosten- und Finanzierungsplan (inkl. Nennung möglicher Co-Förderer)
  • Zeitrahmen des Vorhabens

Antragsfrist

Die Antragsfrist endet am 1.1.2023.

Die Entscheidungsverkündigung erfolgt im März 2023.

Ihr Ansprechpartner

Für Rückfragen können Sie sich wenden an: